· 

November-Vibes sorgen für Inspiration

Jeden Monat möchte ich euch in einem Beitrag ein paar Dinge zeigen, die ich interessant finde. Die Themen können sich mit den Blog-Kategorien Japan und Ukiyo-Vibes beschäftigen, oder auch aus einem ganz anderen inspirativen Bereich kommen. 

Der November-Blog nimmt euch mit zu einer jungen Maiko aus Kyoto, lässt euch bei den Klängen

von Agnes Obel träumen und endet mit einem persönlichen Fotoprojekt mit Blumen.

Dokumentation: Beautiful Kyoto: Being a Maiko (featuring Fukunae-san)

maiko fukunae von sakuran0816

Die Kurz-Dokumentation Beautiful Kyoto: Being a Maiko zeigt

einen Ausschnitt aus dem Alltag der 18-Jährigen Fukunae-san, welche als Maiko (舞妓) für das Shigemori Tea House in Kyoto arbeitet. Im fünfminütigen Video wird die tägliche Routine, wie man sich als Maiko schminkt und kleidet, bis hin zu Fukunaes Traum eines Tages eine Geiko, also Geisha (芸者) zu werden, festgehalten. 

 

Das Video ist zwar schon zwei Jahre alt, aber ich schaue es mir immer wieder gerne an. Irgendwann möchte ich auch ein Teehaus besuchen, um die Kunstfertigkeit der Maikos und Geishas mit eigenen Augen zu sehen.

 

Foto von sakuran0816

maiko fukunae in kyoto

Während meiner diesjährigen Japanreise, habe ich Maiko Fukunae-san auf einem Plakat in Kyoto entdeckt. 

Allerdings hat Fukunae-san, laut einer Mitteilung des Teehauses Shigemori Okiya, nach Beendigung ihrer Lehre im Oktober letzten Jahres das Teehaus  verlassen. Die Hintergründe und was ihre neuen Pläne sind, habe ich leider nicht raus bekommen.

 

Wer  etwas weiß, bitte melden. :-)

 

Musik: Sound of November

Ohne Worte.

Einfach anhören und treiben lassen.

Fotografie: Flora(tcha) feat. heybye-photography

Der Name Flora bedeutet die Gesamtheit aller Pflanzen. Und ich, Flora, bin ein echtes Naturkind. Nicht nur, dass ich gerne viel Zeit in der Natur verbringe, der bloße Anblick von Blumen macht mir Freude. Egal ob frisch erblühend oder verwelkt, als Schönheiten der Vergänglichkeit. Blumen sind nicht nur Teil meines Namens, sondern auch Teil meines Lebens. Genau aus diesem Grund wollte ich mich schon immer mit ihnen in Szene setzen lassen.

 

Während meines Köln Besuchs habe ich diese Gelegenheit bekommen. Zusammen mit der wunderbaren Fotografin Linghuan von heybye-photography und Ophelia Yu, Make-Up-Artist haben wir ein Set entwickelt.

Flora Floratcha fotografiert von heybyephotography

 

 

 

 

"Elegant, gentle, passionate, quiet... flowers are characterised, just like humans. To represent this idea, we created a series of studio portraits, with one model and 3 different settings.

 

Theme 1(white cotton dress, two braids with pink-brown flowers ) the model is quiet and pure as a maid. A slow shutter technique represents emotions of the model- confused, melancholic, and other subtle feelings. The flowers and the model form a melodic scene.

 

Theme 2 (with traditional costume and one spray of "baby's breath") portrayed a strong female character. The stillness of the costume and the flower, and the motion of the flying hair and the model’s face expression, form a strong contrast. 

 

Theme 3 (black background and red lilies) used a special photo technique to capture 2 face expressions simultaneously, therefore to portray a passionate, mysterious and elegant woman. Her characteristics coordinated with the underlying characteristics of the red lily."

 

Words by Linghuan, heybye-photography.

 

 

Die Ergebnisse wirken wie alte Gemälde, findet ihr nicht? Linghuans Art zu fotografieren und ihr Blick für Ästhetik gefallen mir seit unserer ersten Begegnung. Wer könnte folglich besser sein, um "Flora"  zu inszenieren?

Hoffentlich hat euch mein kleiner November-Blog gefallen. Mich würde interessieren, ob jemand von euch vorher von Fukunae-san gehört hat? Ihr könnt mir auch gerne Tipps für den nächsten Beitrag im Dezember schicken.  #SharingIsCaring

 

floratcha

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Robert (Mittwoch, 22 November 2017 22:03)

    Danke, toller Beitrag über die Maiko ! ..und wunderschöne Fotos ��

  • #2

    Floratcha (Mittwoch, 22 November 2017 23:47)

    Hallo Robert,
    Vielen Dank für dein Kommentar. Fukunae-san ist wirklich hinreissend.
    Floratcha

  • #3

    Ralf (Mittwoch, 13 Dezember 2017 05:14)

    Sehr schöne Bilder.
    Ich wohne schon seid 2012 in Kyoto und das Bild von Fukunae-san war eine Zeit lang allgegenwärtig.
    Immer wieder schade wenn eine Blume Gions hand Handtuch schmeisst.
    LG

  • #4

    Floratcha (Mittwoch, 13 Dezember 2017 19:34)

    Hallo Ralf,
    schön von dir zu lesen. Weißt du zufällig was Fukunae-san jetzt macht?
    LG
    Floratcha